Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Tag der offenen Tür (15. 01. 2011)

Schaut doch mal herein.......

 

Es ist kurz vor 10 als durch das Glasdach der Aula ein frühlingshafter Sonnenstrahl fällt und Schüler der 5. und 6. Klassen die Gäste der Schule mit ihrem Lied über den Pschkrrchbumm-Apparat auf ein fröhliches Programm einstimmen. Unter Leitung von Frau Sagert haben die 5.-und 6.-Klässler in den letzten Wochen im Musik-, Deutsch-, und Englischunterricht unterhaltsame Proben des bisher Gelernten zur Präsentation vorbereitet. So wird nicht nur gesungen, sondern auch auf Instrumenten musiziert. Antonia gibt eine Kostprobe auf der Geige, Arne beeindruckt am Klavier, Jette und Annemarie überraschen das Publikum nach erst viermonatigem Gitarrenunterricht mit einem einfühlsam vorgetragenen Lied. Ernste und lustige Gedichte werden von Lea-Marleen, Lilly, Lara-Janine, Angie-Mey und Hilde textsicher und ausdruckstark vorgetragen. Gute Englischkenntnisse stellt Pauline B. unter Beweis. Elisa, Amy-Lee, Jan Marius, Elisabeth, Jessica H., Isabell S. und Lea Marleen regen mit ihrem locker und spritzig vorgetragenen Theaterstück die Zuschauer zum Nachdenken über Hoffnung, Fleiß, Klugheit, Geld und Glück an. Als Amy-Lee und Isabell, die gemeinsam durch das Programm führen, dann die Line- Dance-Gruppe ankündigen, ist das Publikum schon bei den ersten Takten aus dem Häuschen. Der Chor rundet diese gelungene halbe Stunde mit dem lustigen Lied „Es lebt der Eisbär in Sibirien“ ab.


Dann übernimmt Frau Pasch in bewährter Manier das Steuer einer Zeitmaschine, die die zukünftigen Fünftklässler und deren Eltern zum 6.September 2011 befördert. Diesen ganz gewöhnlichen Schultag in der Zukunft können Schüler und Eltern gemeinsam mit Frau Pasch schon mal im Schnelldurchlauf erleben. Wieder zurück im Hier und Heute übergibt Frau Pasch die kleinen Gäste an „guides“ aus den 5./6.Klassen. Ole, Stella, Hilde, Clara und andere zeigen den Gästen die Schule und müssen dabei viele Fragen beantworten. In einigen Räumen kann man sogar noch mehr tun als nur schauen. Bei Frau Fogger im Werkraum werden Schmuckstücke aus Holz, Glas und Leder gefertigt, im Kunstraum bei Frau Voß entstehen beim Scherenschnitt Drachen, Spinnen und andere schaurige Wesen. Besonders die Eltern sind im Englischraum bei Frau Czoski begeistert von der Anzahl und Qualität der Unterrichtsmittel. Viel Spannung gibt es mit Frau Herrmann im Chemieraum bei Experimenten mit Haushaltsreinigern. Überrascht stellen die Kinder fest, dass manche Haushaltsreiniger heftig farbig reagieren können. Bei Herrn Neuendorf im Computerkabinett kann man einen Blick auf die Homepage der Schule werfen oder sich einfach ausprobieren zum Beispiel beim Malen mit Paintprogrammen. Im Georaum bei Frau Pfahl testen Kinder und Erwachsenen beim Länderpuzzeln ihre Geografiekenntnisse. Um das neue Geospiel „Eine Reise durch Deutschland“ bis zum Ende spielen zu können, müssten die Türen der Schule wohl bis zum Abend offen bleiben. Für das leibliche Wohl der Besucher ist ebenfalls gesorgt. Mit ihren tatkräftigen Helfern Mandy R., Sarah J. und Alexander H. hat Frau Borchert ein Büfett mit originellen süßen und herzhaften Leckerbissen aufgebaut, so kann man sich zwischendurch immer mal wieder stärken.
Ein gelungener Tag der offenen Tür endet mit der Hoffnung, dass wir alle Viertklässler, die uns heute mit ihren Eltern besucht haben, im nächsten Schuljahr dann nicht mehr als Gäste sondern als Schüler unserer Schule begrüßen können.



[Alle Fotos zur Rubrik Vergangene Veranstaltungen anzeigen]